Ausflug zu den Indianern

Drucken

Wer will im Juli kurz vor den Fjuli_n2011_103erien schon jeden Tag im Klassenzimmer sitzen? Da ist ein Ausflug mit dem Zug nach Rosenheim eine willkommene Abwechslung. Und wenn das Ziel dort auch noch der Lokschuppen ist, können sich Schüler und Lehrer fast immer auf eine spannende Ausstellung freuen.

So war es auch diesmal, als die drei zweiten Klassen und die Klasse 3a mit ihren Lehrkräften und zahlreichen Schülereltern die Indianerausstellung besuchten. Allerdings: Es ging dabei hier nicht um die Indianer wie man sie aus Filmen und Abenteuerbüchern kennt. Hier konnte man die unglaubliche Vielfalt der Indianerkultur erleben, die von Hunderten verschiedener Völker geprägt ist – von den Irokesen an der Ostküste über die Sioux im mittleren Westen bis zu den indianischen Kulturen Grönlands und sich ein realistisches Bild über Leben und Arbeit der Indianer bis in die heutige Zeit machen. Dies geschah für die jungen Besucher auf unterhaltsame Weise. Denn eine Führerin begleitete jede einzelne Klasse und wusste zu den vielen faszinierenden Ausstellungsstücken interessante Geschichten zu erzählen. Besonders beeindruckend waren die bis zu 150 Jahre alten Kleidungsstücke der Sioux, bemalte Bisonfelle und ein komplett eingerichtetes Holzhaus aus Grönland. Abgerundet wurde die Schau durch eine Werkstatt für Indianerschmuck: Hier konnten die Kinder selbst ins indianische Leben eintauchen und eine bleibende Erinnerung mit nach Hause nehmen. Perfekt passte dann noch eine indianische Kriegsbemalung dazu, die sich viele Kinder anschließend im großen Tipi vor dem Lokschuppen zulegten. Bevor es wieder zurück zum Bahnhof und nach Oberaudorf ging, wollten aber auch die verschiedenen Stationen eines kleinen Indianerspielplatzes noch getestet werden.

juli_n2011_076

juli_n2011_083

juli_n2011_092

juli_n2011_103

juli_n2011_106