Der Vergangenheit Oberaudorfs auf der Spur

Drucken

Museum01Im April und Mai beschäftigten sich die dritten und vierten Klassen mit der Geschichte Oberaudorfs.

Während bei der vierten Klasse die Themen „Innschifffahrt“ und „Auerburg“ im Mittelpunkt standen, ging es in den dritten Klassen vor allem um die Frühzeit in unserer Gegend: Vermutungen wurden angestellt, Vorgehensweisen überlegt, wie man wohl etwas von früheren Zeiten erfahren kann. Dass dabei Funde eine große Rolle spielen, mutmaßten die Kinder zu Recht. Das Interesse der Kinder an den in der Schule vorhandenen Exponaten (Scherben- und Knochenfunde vom Gscheier Bichl) und Modelle (Auerburg) war enorm.

Mit dem Museum am Burgtor steht der Grundschule eine Fundgrube an Ausstellungsstücken zur Geschichte Oberaudorfs zur Verfügung. Herr Arbinger, ehemaliger Schulleiter und Mitgestalter des Museums am Burgtor, begeisterte die Kinder durch äußerst abwechslungsreiche und anschauliche Führungen.

In den dritten Klassen bildeten dabei die geologische Entwicklung des Inntals, die ersten Spuren von Siedlern am Gscheier Bichl und das Auftreten der Kelten, Römer und Bajuwaren (besonders gruselig beeindruckend deren Grab) den Schwerpunkt. Zuletzt streifte er hier auch noch die Entstehung der Auerburg, die dann bei den Führungen der vierten Klassen ein wesentliches Thema war. Auch das in der Schule erworbene Wissen zu Inn und Innschifffahrt konnten die Viertklässler gut mit dem verbinden, was sie im Museum hörten und sahen. Dank Herrn Arbingers interessanter Erzählungen und Erklärungen haben viele Kinder sicher Lust auf weitere Museumsbesuche bekommen.

Bilder vom Besuch der Klasse 3b:

Museum07

Museum08

Museum09

Museum10

Bilder vom Besuch der Klasse 4a:

Museum01

Museum02

Museum03

Museum04

Museum05

Museum06