Wasser als Wanderziel

Drucken

Wasserausstellung06Statt eines Berggipfels steuerte die 4. Klasse als Ziel ihres ersten Wandertags die Städtische Galerie in Rosenheim an. Hier gab es die interessante Ausstellung "ganz klar. Wasser" zu sehen. Dank der Mitwirkung einiger Mütter und eines Opas konnten wir den weiten Weg nach Rosenheim bequem mit dem Zug zurücklegen.

Mehrere Künstlerinnen und Künstler hatten sich auf ganz verschiedene Weise mit dem Thema Wasser auseinandergesetzt und präsentierten ihre Werke nun in dieser faszinierenden Ausstellung. Die Museumspädagogin Marion Schreiber erleichterte den Kindern das Verstehen der Kunstobjekte durch interessante Erzählungen und viele wichtige Informationen während einer einstündigen Führung.  Anschließend durften sich die Viertklässerinnen und Viertklässler selber künstlerisch austoben und gestalteten mit Hilfe von Frau Schreiber und ihrer Helferin Simone Beigel eindrucksvolle Flusslandschaften.

Wasserausstellung01

Begrüßung und Einführung durch Frau Schreiber

Wasserausstellung02

Fotos von jüdischen Frauen, die aus religiösen Gründen im Wasser untertauchen

Wasserausstellung03

Diese Installation zeigt, wie durch Regen Leben entsteht.

Wasserausstellung04

Wasser kann auch eine Waffe sein: Zeitungsfotos von Wasserwerfern der Armee in der Türkei

Wasserausstellung05

Wir "tauchen" unter den beeindruckenden Plastikflaschen-Müllteppich, der auf dem Meer schwimmt.

Wasserausstellung06

Wasserausstellung07

Wasserausstellung08

Faszinierende Fotos von Wasserspritzern - mit einer Highspeed-Kamera aufgenommen

Wasserausstellung09

Schillernde Farbenspiele in einer Unterwasserwelt

Wasserausstellung10

Wasserausstellung11

La Onda - eine riesige Glasschale mit Wellenrand

Wasserausstellung12

In einem Film sieht man die Glasschale auf dem Wasser treiben.

Wasserausstellung13

Eine Badewannenfüllung = 300 Rationen Trinkwasser

Wasserausstellung14

Wasserausstellung15

Wir gestalten Flusslandschaften

Wasserausstellung16

Wasserausstellung17

Wasserausstellung18

Stolz fahren wir mit unseren Kunstweken wieder nach Hause