Nau und Hohenau - die Innschifffahrt

Drucken

DSC08177Hast du auf dem Inn schon einmal Schiffe fahren sehen?

Dieser Frage gingen die Schüler der 3. und 4. Klassen  im Rahmen der Wanderausstellung „Töpfe, Truppen, Taschenuhren“ nach, die Anfang Mai im Audorfer Burgmuseum ihre Tore auch für Kinder öffnete. Die mobile Kinderuniversität Innsbruck "Schatztruhe" führte die Kinder in jeweils 3 Gruppen in einem sehr interessanten und lehrreichen Programm durch die Schifffahrt auf dem Inn in der Neuzeit. Gruppe eins wurde in die Zeit der Innschifffahrt zurückversetzt und erfuhr von wichtigen Errungenschaften und Ereignissen, die die Welt verändert haben. Die zweite Gruppe erforschte die Schiffe und ihre Ladungen vom Einbaum bis hin zum ersten Inndampfer. Im dritten Raum verwandelten sich die Kinder in fahrende Händler, die an den Innstädten zwischen Hall und Rosenheim ihre Waren verschiffen und verkaufen durften.

Den Abschluss bildete eine riesige lebendige Zeitleiste, an der sich verkleidete historische Figuren aufstellten. So tummelten sich ca. 20 Kinder –Pharaonen, Gelehrte, Könige, Ritter…- entlang einer 10 Meter langen Holzkette, während sich der unverkleidete Rest auf eine Zeitreise machte.

Vielen Dank für diese wunderbare Wanderung in die Vergangenheit. Das war wirklich Geschichte zum Anfassen!

Museumspadagogik - 2

Museumspadagogik - 3

DSC08154

Museumspadagogik - 1

DSC08153

DSC08209

Museumspadagogik - 4

Museumspadagogik - 5

Museumspadagogik - 6

Museumspadagogik - 7 

DSC08268